Skip to content

Liebe Intifada!

Ich meine das hinüber und herüber. Die sog. Israelis bekriegen die sog. Palästinenser und die umgekehrt. Ich artikuliere, ich betone, nach meinen Kenntnissen. Ich lasse mich gerne korrigieren.
Dabei stiften sie beiderseits gewaltsame Verwirrung. Die Israelis behaupten,es gäbe einen Staat Israel, dessen Fahne man evtl. heute verbrannt hat. Das ist nicht der Fall. In unserem europäischen staatsrechtlichen Verständnis gibt es diesen Staat gar nicht, weil er es bislang geschafft hat, sich keine Verfassung zu geben. 1917 gab es eine Imperialmacht, die gottseidank gebrexit ist, die Parole des "homestead" aus. (DIe Briten haben einen speziellen Humor: Die Juden meinten Land, die Engländer "Schutzmacht") Dazu gehört die nebulöse Konstruktion, dass ein Bewohner des fiktiven Staates Israel sein kann, wer Nachkomme einer jüdischen Mutter ist. Dieses heißt nun also im Klartext, dass staatrechtliche, religiöse und ethnische Motive so miteinander verwischt werden, wie es im Islam ebenfalls der Fall ist. Der Gottesstaat. Regie die Väter, mit Hilfe der Mütter.
Dazu kommt die absurde Konstruktion, dass es palästinensische Mitglieder einer jüdischen Glaubensgemeinschaft geben kann (mit Pass!) Prima dazu gehört die Verwischungsaktion, dass Kritiker der Politik des fiktiven Staates Israel von unaufgeklärten Menschen als Antisemiten bezeichnet werden. (Ich darf daran erinnern, dass Chaim Weizmann ursprünglich (in den 1920igern) ein Vertreter der kooperativen Lösung war und 1948 nach rechts gegangen ist. Netanjahu im Windschsatten von Trump sauftretend ist der vom Gehirn abgekoppelte Enkel.
Wer soll das begreifen?
Nun kommt auch noch das kleine Arschloch aus den USA und gießt Feuer ins Öl. Das geht ja nun gar nicht. Dieser Mann gehört impeached oder sowas. Aber dann schaunwermal, wie das nach dem 3. Weltkrieg ausgeht. "Always look on the bright sight of life".

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen