Skip to content

Das Mittelmeer - Naturraum. Kunstraum.

Das 68. Konzert der Reihe soundcheck im Eulensaal lädt ein zu zeitgenössischen Klängen des Mobil Beats Ensembles und einem Essay von Prof. Dr. Markus Böggemann.
Meere trennen nicht, sondern verbinden. Für das Mittelmeer gilt das ganz besonders. Historiker haben es als Akteur einer Geschichte der Mentalitäten porträtiert, als Raum der Kommunikation und des kulturellen Austauschs. Ein Leben unter derselben Sonne und mit demselben Meer stiftet einen gemeinsamen Erfahrungsraum, in dem verschiedene Kulturen, Sprachen, Religionen koexistieren und einander durchdringen; Vielstimmigkeit und Pluralität auch über die Zeiten hinweg sind seine Grundzüge, an denen auch die Musik – zumal die zeitgenössische – Anteil nimmt und Anregungen empfängt. Mit den Werken von Luciano Berio und Tristan Murail liefert das Konzert des Mobile Beats Ensemble dafür den überzeugenden Beweis.

Das Mobile Beats Ensemble wurde 2016 in Frankfurt gegründet. Die Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) 2015/2016 hat seine aus allen Teilen der Welt stammenden Musiker zusammengebracht. In seinen Konzerten präsentiert das Ensemble eine Mischung aus ‚Klassikern’ der zeitgenössischen Musik und neuen, avantgardistischen Kompositionen.

Termin: Mittwoch, 28. Juni 2017 | 20 Uhr
Ort: Konzertsaal des Instituts für Musik, Mönchebergstraße 1, 34125 Kassel
Essay: Prof. Dr. Markus Böggemann
Programm:
Luciano Berio, Naturale (1985)
Morton Feldman, The Viola in my Life 1 (1970)
Tristan Murail, Garrigue (2008)
Wolfgang Rihm, Deploration (1973)

Eintritt: 12,- €/7,- € ermäßigt; 3,- € für Studierende des IfM
Reservierungen: info@soundcheck-kassel.de
Abendkasse: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
Freie Platzwahl!

Informationen: www.soundcheck-kassel.de

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen