Skip to content

Verzweifelt oder nur dumm?

Die "Spirit of Health" Messe in der Kasseler Stadthalle ist ein trefflicher Anlass, über die menschliche Ignoranz nachzudenken. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht.

Beginnen wir bei der Schlafmützigkeit unserer Verwaltung, die offenbar keine Ahnung davon hatte, welche Laus sie sich in den Pelz gesetzt hat. Vermieten die unsere Stadthalle an einen Haufen Quacksalber und Scharlatane – unfassbar. Aber wir sind ja Kummer gewöhnt, und es gibt schlimmeres.

Nämlich:

Was dort angeboten wird, scheint Futter für die schlichtesten der schlichten Gemüter zu sein. Wundermittel, die schon aufgrund der unglaublichen Wirkungsvielfalt eher zur Skepsis Anlass geben sollten. Paradebeispiel: Aids, Krebs, Gürtelrose, Warzen, Gicht, Malaria, Autismus...dies ist nur eine willkürliche Auswahl der Krankheiten, die durch MMS oder „Miracle Mineral Supplement“ teilweise innerhalb von Tagen geheilt werden sollen.
Was ist MMS? Das in der offiziellen Gefahrstoffkennzeichnung mit „sehr giftig“, „ätzend“ und „umweltgefährlich“ deklarierte Natriumchlorit ist ein aufgrund seiner stark oxidativen Wirkung im Zusammenwirken mit Säuren als Desinfektionsmittel für Wasser im Einsatz und ist Bestandteil von Abflussreinigern und ähnlichen Mitteln. Würden Sie eine solche Substanz Ihrem Kind einflößen, um seinen Autismus zu heilen? Vor allem, wenn Sie wüssten, dass Autismus ganz sicher keine Krankheit ist, die von irgendwelchen Erregern verursacht wird, sondern überwiegend genetische Ursachen hat!

Andere Wundermittelchen wie Heilsteine, Salzkristalle, Magnetarmbänder und ähnlicher Tinnef bieten wenigstens die Sicherheit, dass sie außer im Geldbeutel nirgendwo Löcher fressen. Wer sich dafür die Scheinchen aus der Tasche locken lässt, dem geschieht es recht. Bei Substanzen aber, die außer höchst gefährlichen Nebenwirkungen nichts zu bieten haben, ist m. E. der Staatsanwalt gefragt.

Das eigentliche Problem scheint mir dennoch in einem Bereich zu liegen, der straffrei ist: Die Dummheit der Menschen. Wie kann es sein, dass man auf solchen Schwachsinn überhaupt herein fällt? Vielleicht ist es noch verständlich, wenn jemand als unheilbar Kranker seine letzte Hoffung in den abstrusen Heilsversprechen gewissenloser Abzocker sucht. Aber selbst dieser bedauernswerte Mensch sollte vorher die reichlich vorhandenen Möglichkeiten zur Information nutzen, und seine Mitmenschen sollten ihm dabei helfen.

Abgesehen von dieser Grenzsituation gibt es aber überhaupt keinen Grund, auch nur einen Cent für solche Wundermittel auszugeben. Desinfektionsmittel, die zwischen guten und bösen Bakterien unterscheiden können, Wassermoleküle, die sich die Heilwirkung einer millionenfach verdünnten Substanz „merken“ können, Kristalle, die Erdstrahlen abfangen oder positive Energien abgeben – das alles ist Mumpitz. Genau wie das, was uns seit Jahrtausenden von alten Männern in bunten Gewändern gepredigt wird. Und die gemeinsame Basis von Religion und Wundergläubigkeit ist das offenbar unausrottbare Bedürfnis des Menschen, irgendwelchen nicht beweisbaren oder nicht vorhandenen Mächten finanzielle Opfer zu bringen, um gesund zu werden, schöner, schlanker, schlauer, oder in den Himmel zu kommen.

Wie wird einer der Dummenfänger in der HNA zitiert?: „Kann MMS alles heilen?“, fragt er. „Natürlich nicht“, antwortet er selbst, „zum Beispiel nicht Dummheit.“ Den schlagenden Beweis für diese Aussage liefert offensichtlich das Publikum dieser Veranstaltung selbst.

Wem nutzt es?

100 Gramm Natriumchlorit kosten im Chemikalienhandel in Kleinmengen umgerechnet ca. 5 Euro, 100 ml einer 25-prozentigen Lösung werden im Internet beispielsweise für 20 Euro angeboten. Darin enthalten ca. 1,25 Euro für den „Wirkstoff“. Eine gesunde Kalkulationsbasis, bei der selbst nach Abzug aller weiteren Kosten ordentlich was hängenbleibt. Hinzu kommt, dass die Substanz in 50 kg-Gebinden noch mal deutlich billiger kommt. Daraus macht man also mindestens 8.000 Euro Umsatz, es kann aber auch leicht das zehnfache sein. Das immense Profit-Potential scheint mir der Hauptgrund für die unglaublich dreiste Vermarktung zu sein. Eine objektiv nachgewiesene Wirksamkeit jedenfalls nicht.

Fazit: Der Patient bekommt eine verätzte Speiseröhre und sein Allgemeinzustand verschlechtert sich – was ihm auch noch als Indiz für die tolle Wirksamkeit verkauft wird, - und der Giftmischer macht Kasse.

Eine klare Mitschuld trifft auch unser Bildungswesen.
Denn in aller Regel haben die jüngeren Generationen dramatische Wissensdefizite in den Naturwissenschaften. Diese Unwissenheit macht es den Scharlatanen leicht, mit pseudowissenschaftlichem Brimborium die Leute auszunehmen.

Irgendwie wird da ein Muster erkennbar: Die Menschen werden dumm gehalten, damit man sie besser abzocken kann. Die wirtschaftshörige Politik sorgt dafür, dass in den Schulen nicht allzu viele kritische Geister heranwachsen, sondern Menschenmaterial, das arbeitet, um konsumieren zu können.

Man könnte verzweifeln. Aber es gibt ja Miracle Mineral Supplement...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

MR am :

Ich wiederhole mich, unerhört. Die Manipulationsthese hat endgültig auszudienen. "Die Menschen werden dumm gehalten, damit man sie besser abzocken kann." Wer hält sie denn wie Kaninchen? Umgekehrt: Die Menschen werden vergeldlicht, weil sie das Spiel mit den Versprechungen so mögen. Da zockt dann der Besserwisser regelmäßig mit seiner Empörung ab. Wie erhaben kann man sich über die "schlichtesten der schlichten Gemüter" fühlen?- Aber das sind zwei völlig unvereinbare Sichtweisen. Da gibts dann nichts mehr zu zocken, und die "Zornbank" macht keinen Gewinn mehr. Da beginnen dann die ernsthaften Dinge des Lebens.

Wolfgang Ehle am :

"Die Menschen werden vergeldlicht, weil sie das Spiel mit den Versprechungen so mögen."

Und das geht nur, indem man sie so dumm hält, dass sie es nicht durchschauen. Diese Feststellung setzt keine "Erhabenheit" (gemeint: Überheblichkeit) voraus.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen