Skip to content

Kein Schwein schreibt hier rein...

Irgendwie fühle ich mich einsam bei der kassel.zeitung. Betrachtet man die Beiträge der letzen Wochen, kommt man - abgesehen von den Veranstaltungshinweisen - auf ca. ein halbes Dutzend Schreiberlinge. Das sind alles schätzenswerte Menschen, die etwas mitzuteilen haben, und ich möchte keinen davon missen.

Aber im Raum Nordhessen gibt's eine Viertelmillion Menschen. Da müssten doch ein paar mehr dabei sein, die genug Klugheit und ausreichend Mitteilungsdrang haben, um hier auch mal einen Beitrag abzuliefern. Mag sein, dass die bisweilen tief schürfende Kommentierung der Artikel den Neuling abschreckt - ähniche Äußerungen sind mir schon zugetragen worden. Vielleicht sollten wir jedem Neu-Redakteur erst einmal eine Schonzeit einräumen, in der er von uns Tastenschindern unbehelligt bleibt?

Ich weiss es nicht, aber ihr anderen Vielschreiber könnt ja auch mal was dazu sagen...


PS: Ja, es gab neulich eine Redaktionskonferenz, aber da war ich verhindert.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

MR am :

Reuter, Martin; Schaake, Klaus (2010): Der Mensch an sich veröffentlicht nicht. Kleine Medien und große Versuche in der nordhessischen Provinz. In: Bernd Hüttner und Christoph Nitz (Hg.): Linke Kommunikation - Kommunikation mit links? Dokumentation der 6. Linken Medienakademie 2009 [Netze knüpfen ; ein Projekt der Rosa-Luxemburg-Stiftung]. Hamburg: VSA-Verl., S. 137–142.

KS am :

Nun ja, immerhin rotteten sich die Publikationswilligen zusammen, überlegten sich, die eine oder andere Veränderung am Erscheinungsbild und ein Redaktionsmitglied nahm bereits Kontakt zu den Rathausfraktionen auf, um diesen kassel-zeitung ans Herz zu legen bzw. Informationen zu ihren wichtigen kommunalpolitischen Anliegen anzufragen, auf dass sie sich dann hier finden könnten. Schauen wir mal.

Claudia Huss am :

... soll aber nicht heißen, ihr seid die letzten Schweine hier. Nicht aufgeben, Jungs! Eure stillen Leser werden traurig sein! Schließlich ist euer Blatt meine Titelseite und ich verfolge täglich, was so geht bei euch. Missen wollte ich das nicht!

Wolfgang Ehle am :

Na wenn das mal kein Ansporn ist! Danke.

helmut am :

wir sind die Fossilien aus der Zeit vor Facebook.

Wolfgang Ehle am :

Also auf Leitfossil würde ich dann schon bestehen!

MR am :

Messianismus?

helmut am :

Hab nach unserem Gespräch letzte Woche einen sieben Jahre alten fb Account aktiviert und mich in den Gruppen, die "Kassel" im Namen tragen, umgesehen. Man staunt, welche Aktivität dort zu finden ist.

So eine Gruppe ist mit einem Klick eröffnet und entspricht einem monothematischen Blog. Single sign on, Benachrichtigungssystem bei Antworten und mehr eingeschlossen.

Kein Wunder, dass nur noch wenige sich die Mühe des Internets "da draussen" antun.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen