Skip to content

Na klar darfst du dir ein Bildnis machen!

Die Probleme mit den Bildern sind (zum überwiegenden Teil) behoben.
Das Problem ist durch einen Bildupload in die Mediendatebank entstanden. Der Benutzer hat dabei vermutlich, weil ihm der Vorgang zu lang dauerte, mit der "Zurück" Funktion des Browsers die Uploadseite mehrfach in kurzer Folge neu geladen, und das Hochladen mehrfach parallel angestoßen. Dadurch ist es im Script, mit dem die kassel-zeitung betrieben wird - also die Software auf dem Server, die die Seiten ausliefert - zu einem schweren Fehler gekommen.

In der Folge wurde in alle ca 10400 Links in der Zeitung, die auf ein Bild verweisen, mittendrin die Zeichenkette (Beispiel:) http://kassel-zeitung.de/cms1/uploads/WirsindKassel-Plakatversionmller_karin.jpg eingefügt. Überdies scheinen auch in dem Uploadverzeichnis, auf das die Bilderlinks verweisen, einige Bilder komplett gelöscht worden zu sein. Deswegen fehlen auch nach der Reparatur noch immer einige Bilder, die auch nicht wiederhergestellt werden können.

Die Raparatur bestand nach der kompletten Sicherung aller Programmteile, aller hochgeladenen Bilder und Dokumente und der Datenbank in einem Export der Datenbanktabellen, die die die Artikeltexte enthält, und der Entfernung der dort eingefügten fehlerhaften Zeichenketten.

Tip:

Beim Besuch von Webseiten, auf denen man etwas hochladen, eingeben, verändern kann - also allen Blogs, Bestellsystemen, etc. - NIEMALS mit der Browsernavigation vor und zurückspringen, und Seiten nochmals neu laden, weil es dadurch zu völlig unerwünschten Effekten kommen kann. Wenn ein Vorgang lange dauert - Uploads von Bildern oder großen Dokumenten können einige Zeit in Anspruch nehmen, NIEMALS den Vorgang mehrfach anstoßen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

MR am :

liebe Scheiße, wir mitteilungsfreudigen Bürger danken dem Maschinenraum. Wieviel Stunden hat das gedauert?

helmut am :

Vorab einige Beratungstelefongespräche mit meinem MYSQL-Datenbank-erfahrenen Bruder, die reine Reparatur war in einer halben Stunde erledigt, mit schwitzenden Händen, weil immer das Risiko besteht, dass man noch mehr kaputt macht...

Unterwegs gabs dann noch diverse Stolpersteine, weil offensichtlich mit dem Encoding der Sonderzeichen in der Datenbank auch was nicht stimmt, aber das ist was für Pedanten, läuft so und bleibt so.

(Deswegen bin ich auch mit Änderungen am System oder dem Layout eher zurückhaltend ;)

hmm am :

isses nicht nen Sicherheitsrisiko, dass man offensichtlich Bilder selbst direkt einbinden kann?
also nix hochladen.

Mir fällt das jedenfalls so auf, dass der Artikel, der auch nämlichen String enthält, ein Bild enthält, was physisch nicht bei Kasselzeitung liegt.

Anonym am :

also er enthält den String nicht, aber er hat damit zu tun.

helmut am :

Sicherheit: Unser System ist eine Open Source Blogsoftware (Serendipity), die recht stabil läuft. Allerdings setzt das Programm schon Benutzer voraus, die etwas umsichtig sind und ein wenig Erfahrung haben, da man in die Artikel ja beliebige HTML Tags einsetzen kann und auch die Bilder via entsprechenden Tags einbindet.

Dabei kann man einige Fehler machen, z.b. Tags nicht wieder schließen, und damit das Layout zerschießen, wie wir es schon hatten.

Es gibt andere Systeme, die derartiges strenger handhaben und dem Benutzer weniger Freiheit einräumen, sicherer sind, aber andere Nachteile haben.

Links auf Bilder ausserhalb unseres Systems sind per se erstmal kein Problem, wobei ich es jedoch für stabiler halte, wenn der gesamte Content im Redaktionsystem bleibt.

Klaus Schaake am :

Ganz großes Dankeschön in den Maschinenraum, Helmut!!!

claudia huss am :

Nur die Bilder vom Theaterstübel sind noch unsichtbar - und damit fing auch alles an.

Helmut am :

Stimmt. Ich hab die kaputten Links jetzt gelöscht. Leider lässt sich wohl nicht nachvollziehen, was da genau los war.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen