Skip to content

Kunstwerk "Die Rampe" zieht um!

„Das Kunstwerk "Die Rampe", das die Künstlerin E.R. Nele als Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus geschaffen hat, muss aufgrund der anstehenden Baumaßnahmen am Campus der Universität Kassel versetzt werden." Die Entscheidung zum Umsetzen sei im Einvernehmen mit der Künstlerin gefällt worden.

Werk mahnt an friedliches Campusleben

Die Rampe wurde 1985 auf dem Gelände der Universität Kassel an der Moritzstraße als Mahnmal eingeweiht. "Die Universität Kassel hat sich immer mit der 'Rampe' als Symbol gegen menschenverachtende Regime, Nationalsozialismus, Verfolgung und Vertreibung identifiziert.

Zum Hintergrund: Die Rampe

Geschaffen hat das Denkmal mit dem Titel "Die Rampe - Ankunft und Ende" die in Kassel geborene Künstlerin E.R. Nele, Tochter des documenta-Gründers Arnold Bode. Das Kunstwerk besteht aus einem Güterwaggon mit einer Holzrampe. Aus dem Güterwaggon stürzen über eine Rampe menschliche Figuren, die als Hüllen symbolisieren, was von den Menschen in Not und Angst übrig bleibt. Am Boden vor der "Rampe" liegen zwei leere Mäntel. Die Menschen dazu gibt es nicht mehr.

Erlebnisse in ihrer Kindheit waren für E.R. Nele Auslöser für die Gestaltung der Rampe: Sie war oft zu Besuch bei den Großeltern, die eine Zimmerei in der Nähe der Henschel-Betriebe besaßen. Dort beobachtete sie, wie während des Zweiten Weltkriegs ausgemergelte Zwangsarbeiter von bewaffneten Soldaten aus dem Henschel-Unternehmen täglich an der Zimmerei vorbei getrieben wurden.

Textquelle: www.nordhessische.de

Infos im Regiowiki Kassel

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen